Verein

Mitglieder: ca. 600 (aktuell 2017)

Gründungsjahr: 1926

Vereinsfarben: rot/schwarz

Abteilungen: Badminton, Fussball, Gymnastik, Volleyball

 

Die Geschichte des Sportvereins Poxdorf beginnt am 22. Oktober 1926, als Männer mit den gleichen Interessen, nämlich Freude am Sport und am Fußballspielen, in der Gastwirtschaft Rauh zusammentreffen und den Sportverein ins Leben rufen.

Die Gründungsmitglieder waren: Konrad Schäfer, Georg Schäfer, Otto Kupfer, Hans Blum, Nikolaus Werner, Josef Hofmann, Hans Kupfer, Josef Wagner, Hans Kupfer und die Gebrüder Hans und Albert Heimann aus Wellerstadt.

Bei der ersten Vorstandswahl wurde Josef Hofmann zum 1.Vorsitzenden gewählt.        

Der erste Sportplatz wird auf einem Wiesengründstück der Familie Nögel im Flurteil Hutweide errichtet.

Am 12. Januar 1928 wird der Verein in DJK (Deutsche Jugendkraft) Poxdorf umbenannt. Willi Nögel wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Drei Jahre später macht der Verein seine erste schwere Krise durch. Den Tod eines Spielers der ersten Mannschaft führen viele auf den Sport zurück, so dass Mitglieder aus dem Verein austreten und Eltern den Jugendlichen das Fußballspielen verbieten. Das Vereinsleben und der Spielbetrieb ruht für die nächsten zwei Jahre.

Im Jahre 1933 gibt es wiederum eine Handvoll junger Männer, die sich an den Sportverein erinnern und den Verein am 16. August 1933 erneut als Sportverein Poxdorf ins Leben rufen.

Bei der Neuwahl wird zum 1. Vorsitzenden Josef Wagner gewählt.

Die Mannschaft der Spielsaison 1939/40 bilden:

Hans Werner, Hans Eger, Willi Nögel, Johann Schramm, Hans Nögel, Georg Kupfer, Nikolaus Werner, Hans Kupfer, Franz Blum, Georg Weber und Georg Walz.

Doch durch die Wirrnisse des zweiten Weltkrieges muss der Spielbetrieb ab 1941 erneut eingestellt werden.

Mehr zum Verein können Sie in der Chronik nachlesen...