News

Die Hinrunde lief nicht optimal für die Reserve des SV Poxdorf. Verletzungspech und ständig wechselnde Formationen brachten in keinem Spiel die Konstanz der letzten Jahre und so steht die Mannschaft um Coach David Durel auf einem Abstiegsplatz. Nun gab der Trainer seinen Abschied zum Saisonende bekannt, vorher soll allerdings noch der Klassenerhalt klar gemacht werden.

Die Hinrunde verlief nicht wie angedacht in Poxdorf. Eigentlich wollte die Mannschaft um Coach David Durel so schnell wie möglich weg aus dem Abstiegskampf, doch das sollte nicht gelingen. Zur Winterpause steht das Team mit fünf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nur einmal zeigte die Mannschaft ihr Leistungsvermögen, als die Spitzenmannschaft SpVgg Reuth mit 4:2 geschlagen und der einzige Sieg eingefahren wurde. Ansonsten gab es nur noch zwei Unentschieden gegen Bammersdorf und Pautzfeld. Was am meisten wehtut, waren die Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten, wie das 2:8 gegen Eggolsheim oder das knappe 1:2 gegen Hausen. „Uns hat die Konstanz gefehlt in der Vorrunde. Wir hatten viele Ausfälle und Verletzte und somit konnten wir nie unser Leistungsvermögen abrufen“, so David Durel über die Vorrunde.

 

Im Sommer geht es nach LA

 

Im Sommer trennen sich dann allerdings die Wege von David Durel und dem SV Poxdorf. Der 40-jährige Coach wird dann nach zwei Jahren eine neue Stelle ganz in der Nähe antreten. „Wir wollten eigentlich gerne mit dem David verlängern, weil wir mit seiner Arbeit sehr zufrieden sind. Es ist schade, dass er geht, aber wir konnten ihm zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Zusage geben, da unser Planungen für die neue Saison noch nicht abgeschlossen sind“, erklärt Abteilungsleiter Michael Berndorfer die Beweggründe für den Abgang des Trainers. Der erfahrene Coach, der vorher lange Zeit beim TSV Frauenaurach aktiv war, wird ab dem Sommer dann die Reserve aus Langensendelbach übernehmen. Bereits in der Saison 11/12 war David Durel als Spieler für LA am Ball und soll nun Konstanz in die Leistungen der Reserve bringen. „Ich wollte den David bereits im Winter holen, aber er wollte in Poxdorf die Saison zu Ende bringen. Er steht zu seinem Wort und das müssen wir repsektieren, aber so haben wir in dann für den Sommer verpflichtet. Wir kennen uns ja schon länger und er ist ein Riesentyp. Sportlich und kameradschaftlich bringt er uns in der zweiten Mannschaft sicherlich weiter und er ist ein ehrgeiziger Typ. Genau der Mann den wir für unserer Zweite gesucht haben“, so Langensendelbachs Abteilungsleiter Bernd Ursprung über die Verpflichtung.

 

Abstiegskampf in der Rückrunde

Doch noch gilt das Augenmerk von David Durel dem SV Poxdorf und es gilt noch eine Rückrunde zu spielen, in der die Mannschaft im Abstiegskampf steckt. Allerdings soll am Ende der Klassenerhalt stehen und dafür gibt der Trainer nochmal Gas. „Es wird sicherlich nicht einfach, aber wir werden in der Rückrunde alles versuchen die Klasse zu halten“, zeigt sich der Coach kämpferisch. Die Hoffnung, ruht auf einigen Rückkehrern, die nach der Winterpause wieder einsteigen. Ansonsten ist es im Kader ruhig geblieben, wie traditionell schon in den letzten Jahren, lediglich Jakob Schlegel steht studienbedingt nicht mehr zur Verfügung.

Quelle Anpfiff.info